Kategorie: Aktuelles

TECHNYL – das neue PA6 und PA66 der MLPlastics

MLPlastics und DOMO Chemicals erweitern ihre Partnerschaft um das Technyl PA6/PA66.

Im Zuge der Übernahme des europäischen Geschäfts mit Hochleistungs-Polyamiden von der Solvay, erweitert MLPlastics das Portfolio der DOMO Chemicals um die Technyl- Produktfamilie.

Folgende DOMO Produkte sind nun im Portfolio:

  • Domamid PA6 und PA66
  • Econamid PA6 und PA66
  • Technyl PA6 und PA66
  • Thermec S (PPS)
  • Thermec N (PPA)

Technyl auf Basis von PA6/PA66 bietet als Marktreferenz bereits seit 1953 eine kompakte Palette von Lösungen.

Hierbei wird unterschieden in:

  • Technyl STAR- Polyamide mit hoher Fließfähigkeit
  • Technyl ONE – Polyamide für elektrischen Schutz, flammgeschützt
  • Technyl RED – Polyamide für hohe Temperaturen
  • Technyl EXTEN – biobasierte Polyamide
  • Technyl BLUE – Polyamide für Wärmemanagement
  • Technyl MAX – Polyamide mit Glasfaserverstärkung
  • Technyl ORANGE – Polyamide für elektrische Sicherheit
  • Technyl 4EARTH – recyceltes Polyamid
  • Technyl POWDERS – Polyamid für SLS-3D Druck, Sinterspritzguss

Nutzen Sie die Flyer auf unserer Website bzw. sprechen Sie uns gerne bei der Auswahl der Polymere an.
Unsere erfahrenen und geschulten Anwendungstechniker unterstützen Sie jederzeit.

Cleancom – das Reinigungsgranulat der MLPlastics

CleanCom  ist ein Reinigungsgranulat auf Acrylat bzw. PVC Basis.

Die MLPlastics hat zwei Varianten und zwar für den Gebrauch bei technischen Thermoplasten und speziell für PVC.

Beide Typen decken somit ein breites Spektrum an Verarbeitungstemperaturen (bis zu 300°C) , Anwendungen und Polymeren ab.

Unser Reinigungsgranulat ist so entwickelt, dass es ohne Probleme als Abschaltmischung, aber auch für die Heißkanal und Verschlussdüsen Reinigung verwendet werden kann.

Wir verwenden keinerlei abrasive Additive, die ihre Peripherie schädigt.

Domamid XS und Domamid XS-V


Teilkristalline Hochleistungscompounds mit besonderen Eigenschaften

Derartige Compounds zeichnen sich vor allem und speziell für den Metallersatz aus

und heben sich durch zwei maßgebliche, mechanische Werte hervor:

hohe Festigkeiten und hohe Steifigkeiten

Damit diese Hochleistungseigenschaften erreicht werden, greift man auf hohe Verstärkungsstoffgehalte zurück.

Allen voran wird dies durch Füllung mit Glasfasergehalten größer 50 Prozent erreicht.

Die Domamid XS-Reihe von DomoChemicals basiert zusätzlich auf einer teilkristallinen und teilaromatischen Polyamidstruktur.

Durch diese Materialzusammenstellung geht ein hoch glasfaserverstärktes Polyamid einher mit hervorragender Wärmealterungsbeständigkeit und der guten Verarbeitbarkeit von PA 6.6.

Das Material weist im Vergleich ein verringertes Verzugsverhalten auf und verfügt über sehr gute Kriecheigenschaften.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Oberflächengüte und die für Polyamide typische hygroskope Eigenschaft ist nur gering vertreten.

Das verzugsarme Domamid XS-V wurde als weitere Spezialität entwickelt.

Besonders für Bauteile mit langen Fließwegen wurde die verzugsoptimierte Type Domamid XS-V als Ergänzung zum neuen Produktportfolio entwickelt. Die Ingenieure haben mithilfe eines speziellen Herstellungserfahrens die Glasfasern in die Polymermatrix entgegen ihrer natürlichen Orientierung so angeordnet, dass die Oberflächenhaptik verbessert und der Verzug reduziert werden konnte.

 

Dryflex Green – das biobasierte TPE

Die Dryflex Green Serie umfasst Materialien auf der Basis von TPS und TPO mit einem biobasierten Anteil von bis zu über 90 Prozent (ASTM D 6866) und einer Härte von 15 Shore A bis 60 Shore D

Die Dryflex Green Serie umfasst Materialien auf der Basis von TPS und TPO mit einem biobasierten Anteil von bis zu über 90 Prozent (ASTM D 6866) und einer Härte von 15 Shore A bis 60 Shore D – (Bild: Hexpol TPE).

Die internationale Polymer-Compounding-Gruppe Hexpol TPE hat weitere Materialen zu ihrer Dryflex Green Serie biobasierter TPE-Compounds hinzugefügt.

Die Serie umfasst nun Materialien auf der Basis von Styrol-Block-Copolymeren (TPS) und Thermoplastischen Polyolefinen (TPO) mit einem erneuerbaren Anteil von bis zu über 90 Prozent (ASTM D 6866) und einer Härte von 15 Shore A bis 60 Shore D.

Dryflex Green TPE-Compounds enthalten Rohstoffe aus nachwachsenden Ressourcen wie Pflanzen und Getreidearten. Der biobasierte Anteil kann aus Rohstoffen wie Polymeren, Füllstoffen, Weichmachern oder Additiven stammen, die aus erneuerbaren Ausgangsmaterialien hergestellt wurden.

Diese können beispielsweise Produkte und Nebenprodukte aus der Landwirtschaft sein, die reich an Kohlenhydraten, insbesondere Sacchariden, sind.
Dryflex Green TPEs können den weiteren Angaben zufolge in der Regel als Drop-in-Lösung verwendet werden, ohne dass Werkzeugmodifikationen erforderlich sind.

Sie verfügen über mechanische und physikalische Eigenschaften, die mit TPE-Compounds aus fossilen Rohstoffen vergleichbar sind. Sie weisen auch eine sehr gute Haftung zu PE und PP auf. Weiterhin gibt es gibt spezielle Typen für die Haftung mit ABS, PC/ABS und PET.

Dryflex Green TPEs sind recycelbar und lassen sich leicht einfärben. Sie sind auch mit Rohstoffen verfügbar, die den Vorschriften für Lebensmittelkontakt entsprechen.

Zusätzliche Tests für Fahrzeuginnenräume

Neben der Nachhaltigkeit müssen Materialien, die für den Fahrzeuginnenraum eingesetzt werden, auch die Anforderungen an die Luftqualität im Fahrzeuginnenraum (VIAQ) zum Beispiel hinsichtlich Geruch, Fogging und VOC erfüllen.

Um die Einhaltung dieser Anforderungen zu unterstützen, hat Hexpol TPE Geruchs- und Emissionstests an ausgewählten Dryflex Green-Typen durchgeführt und sehr geringe Emissionswerte erhalten. So soll beispielsweise ein 75 Shore A Dryflex Green Compound mit einem erneuerbaren Anteil von 20 Prozent eine sehr geringe Konzentration an VOC (42,8 μg/g) und Fog (474 μg/g) im Thermodesorptionstest nach VDA 278 aufweisen sowie eine Geruchsnote von 3,0 im VDA 270 C3-Test.

Dryflex Green TPE können in Automobil-Innenraumanwendungen wie Fußmatten, Getränkehalter sowie für Einlegematten in Tür und Mittelkonsole verwendet werden.

Netzwerken — das A und O in brisanten Situationen

In Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je, sich nicht nur auf ausgetretenen  Pfaden zu bewegen.

So hat uns bei MLPlastics der aktuelle Mangel an Mund- und Nasenschutz bzw. Gesichtsmasken als Schutz gegen Covid19 dazu gebracht, uns auf unsere Stärken wie Innovationsfreudigkeit und Querdenken zu besinnen.

Als unser Kunde Syntech Plastics die Idee für  einen Gesichtsschutz „der etwas anderen Art“ hatte, waren wir sofort begeistert. Der Gedanke war es, einen Gesichtsschild zu bauen, bei der ein transparentes Visier mit einer Art Stirnband um den Kopf geschnallt werden kann und somit vor Tröpfcheninfektionen schützt („Spuckschutz“).

Die Umsetzung musste natürlich   schnell gehen – was nur durch  ein enges  Zusammenspiel  aller beteiligten Stellen möglich war.   So waren wir über die anwendungstechnische Beratung hinaus auch direkt vor Ort bei  Konstruktion und  Werkzeugbau  involviert.

Für die Auswahl bzw. Modifizierung  des jeweils optimalen Rohstoffs haben wir unsere Produzenten-Partner mit in’s Boot geholt – Dank dieses  direkten  Bezugs  zum Projekt  standen  innerhalb kürzester Zeit alle benötigten Werkstoffe zur Verfügung.

Das Ergebnis ist ein transparenter Gesichtsschutz mit hohem Tragekomfort, übrigens auch für Brillenträger.

Die Schildhalterung  sowie das Kopfband sind aus verschiedenen physiologisch unbedenklichen TPEs, die für optimale Passform sorgen.

Und da wir und unsere Partner von diesem Gesichtsschutz überzeugt sind, können Sie ihn auch gleich bei uns beziehen.

Sprechen Sie uns gerne an.

Beologic – biobasierte und biologisch abbaubare Compounds

Ein Highlight auf der K2019 waren die bio-basierten und biologisch abbaubaren maßgeschneiderten Compounds von unserem Partner Beologic

Schon seit 15 Jahren ist unser Partner Beologic auf die Entwicklung und Herstellung  maßgeschneiderter Compounds,  sowohl auf Bio-Basis  als auch biologisch abbaubar spezialisiert.

Die Vielzahl der entwickelten Werkstoffe ist dabei so groß wie die der Anwendungen.

Im Baukastensystem werden Bio-Polymere sowie Standard – und technische Polymere mit natürlichen und mineralischen Füllstoffen compoundiert.

Mit unterschiedlichen natürlichen Füllstoffen oder mit ungefüllten BIO-Polymeren verleihen wir den Endprodukten nicht nur ein hohes mechanisches Niveau, sondern auch spezielle sensorische Eigenschaften wie z.B. eine lederartige Haptik, eine natürliche Optik oder einen transparenten Durchblick.

Ein Highlight auf der K 2019 waren die biologisch abbaubaren Typen der BEOGRADE-Serie, die offiziell für den Einsatz im Kontakt mit Lebensmitteln nach EU 10/2011 freigeprüft wurden und somit  auch für Anwendungen im Catering- und Haushaltsbereich wie z.B. Geschirr, Besteck oder Flüssigkeitsbehälter neue Möglichkeiten eröffnen.

Es lohnt sich, diese Produkte kennenzulernen –

Sprechen Sie uns an!

TechnoForce – Das Hochleistungscompound auf Basis PP oder PA

Die Produktreihe TechnoForce ist in den Basisausführungen TechnoForce PA CF, TechnoForce PP CF  und TechnoForce PP LGF CF im Glasfaserverstärkungsbereich 10-40% zu bekommen.

Der Dichtevorteil bei vergleichbarem Modul ist beeindruckend. Als Beispiel ergibt sich dadurch ein 12%iger Gewichtsvorteil, wenn ein PA6GF30 durch ein TechnoForce PA6 CF10 ersetzt wird.

Die Anwendungsbeispiele sind vielseitig und finden sowohl in schönen Oberflächenapplikationen als auch unter der Motorhaube ihren Einsatz. Im Vergleich zu einem üblichen PA6M10GF20 Compound hat das TechnoForce PA6 rCF10 2 HS einen 15%igen Dichtevorteil.

Bitte fragen Sie uns nach möglichen Modifikationen. Wir helfen Ihnen gerne.

 

TechnoGreen PP LGF – Das Langglasfaser – Compound mit Rezyklatanteil

TechnoGreen PP LGF Compounds  sind langglasfaserverstärke Materialien, die im Automobilbereich eine immer stärkere Bedeutung gewinnen. Im Vergleich zu kurzglasfaserverstärkten Materialien bieten LGF Materialien ein überlegenes Eigenschaftsspektrum, vor allem hinsichtlich Zähigkeit und Steifigkeit bei erhöhten Temperaturen. Dies ermöglicht Verarbeitern ihr bisheriges Produktsortiment  durch leichtere Alternativprodukte zu substituieren (z.B. PA6 GF durch PP LGF) oder aber den Glasfaseranteil zu reduzieren, was beides zu deutlichen Gewichtsreduktionen führt.

LGF Materialien werden schon seit langem erfolgreich für Interieur und Exterieur Anwendungen im Automobilsegment vermarktet.

Zur Verbesserung der ökologischen Eigenschaften werden nun auch Sekundärrohstoff basierte PP LGF Compounds angeboten, die z.B. Einsatz bei Anwendungen wie Unterbodenabdeckungen oder Frontends finden. Diese TechnoGreen PP LGF Typen sind in einem Glasfaserbereich von 20% – 50% verfügbar und können bei Bedarf  kundenspezifisch schlagzähmodifiziert  oder als Konzentrat ausgelegt werden.

Der besondere Herstellungsprozeß (Pultrusion) sorgt für qualitativ sehr hochwertige Compounds, deren Leistungsspektrum sich mit Produkten auf Neuwarenbasis messen kann.

Sprechen Sie uns gerne an, wir beraten Sie fachkundig!

Dryflex Interior von Hexpol TPE

Dryflex Interior ist eine neue Serie TPE-Compounds mit optimierten Emissionswerten für Anwendungen im Fahrzeug-Innenraum. Sie wurde entwickelt, um den immer strenger werdenden Anforderungen an die Luftqualität (VIAQ) und den rechtlichen Vorgaben für Geruch, Fogging und VOC gerecht zu werden.

In Standardtests wie VDA 270 zeigen Dryflex Interior TPEs niedrige Geruchswerte mit Ergebnissen zwischen 2,0 bis 3,0. Im gravimetrischen Fogging nach ISO 6452 erreichen sie einen Wert < 1,0 mg, VOC Resultate von 60 bis 120 µg/g und Fog von 200 bis 600 µg/g. Sie haben darüber hinaus zusätzliche Innenraumtests für Lichtechtheit, Brandverhalten und mechanische Eigenschaften bestanden.
Dryflex Interior bietet im Durchschnitt eine bis zu 75 prozentige Reduzierung an Emissionen im Vergleich zu anderen auf dem Markt erhältlichen TPEs für Innenraumanwendungen.

TYPISCHE ANWENDUNGEN

Einlegematten in Armaturenbrettern, Türen, Mittelkonsolen oder Handschuhfächern. Dryflex Interior ist auch gut geeignet für Rändelräder, Schalter, Getränkehalter-Einlagen, Innenraumverkleidungen und HVAC-Komponenten.

Dryflex Interior TPEs übertreffen bestehende Standards von OEMs und Gesetzgebern bereits jetzt und sind zukunftsfähig für kommende weltweite Emissionsstandards und Grenzwerte.